Profinet in der Prozessautomation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Profinet in der Prozessautomation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Vorteile von Profinet, die Industrial Ethernet-Lösung von PI (Profibus & Profinet International), kommten bei neuen (Greenfield-) Installationen unmittelbar zum Tragen, wobei horizontale und vertikale Daten-Konnektivität, Redundanz- und Diagnosekonzepte und der direkte Zugang zu Lösungen im Kontext mit Industrie 4.0 besondere Attraktivität besitzen.

Quelle: Profibus

Die Prozessautomatisierung (PA) hat Leistung, Anwendernutzen und Zukunftssicherheit der Kommunikationstechnologie Profinet schnell erkannt und mit deren praktischer Umsetzung begonnen. Darunter fällt auch die Integration bestehender Systeme wie Profibus PA oder HART in Profinet mittels der Proxy-Technologie. Das zeigt, wie der in der Prozessautomatisierung besonders wichtige Bestandsschutz gewahrt und trotzdem die Leistungsfähigkeit der Kommunikationstechnologie nutzbar gemacht werden kann. Mit der APL-Technologie wird die Nutzung bis in den Ex-Bereich über ein 2-Leiter-Kabel für Energieversorgung und Datenfluss in Kürze erschlossen werden.

Anwender-Workshop in Essen

Dem rasch steigenden Interesse vieler Branchen der Prozesstechnik an dieser Technologie folgend bietet PI ganztägige kostenlose Workshops zur intensiven Einarbeitung in das Thema „Profinet in der Prozessautomatisierung“ an. Die nächste Veranstaltung findet am 16. März 2020 in Essen statt. Eine Anmeldung kann unter www.profibus.com/paessen erfolgen.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Technische Arbeiten an OPC UA Safety abgeschlossen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Bilfinger baut seine Zusammenarbeit mit NNB, einer Tochtergesellschaft des französischen Energiekonzerns EDF, aus. Der Industriedienstleister übernimmt das Design von Komponenten für zwei Kernschmelze-Stabilisierungssysteme (Core Melt Stabilization System, kurz: CMSS), die im neuen Kernkraftwerk Hinkley Point C im englischen Somerset eingesetzt werden sollen.
Die Geschäfte der chemisch-pharmazeutischen Industrie in Deutschland haben sich im vierten Quartal 2019 vorübergehend leicht verbessert. Das geht aus dem aktuellen Quartalsbericht hervor, den der Verband der Chemischen Industrie (VCI) veröffentlicht hat. Damit setzte sich der Abschwung der Vorquartale in Deutschlands drittgrößter Industriebranche zunächst nicht fort.
Der VCI vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von rund1.700 deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft und der Wissenschaft. Der amtierende Präsident Hans Van Bylen, der zum Jahresendeals Vorsitzender des Vorstands der Henkel AG & Co. KGaA ausscheidet, wird sein Amt bis zum März 2020 fortsetzen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulation

Entwicklungskosten senken, Marktreife beschleunigen

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.