AVEVA übernimmt die Production Accounting Software des südkoreanischen Unternehmens MESEnter.

Quelle: Aveva

AVEVA, ein Anbieter von Ingenieurs- und Industriesoftware, übernimmt die Production Accounting Software des südkoreanischen Unternehmens MESEnter. Das Software-Angebot von MESEnter, das zuvor unter dem Namen MES ENTER ErrorSolver und jetzt unter AVEVA Production Accounting geführt wird, hat sich seit 2005 bewährt. Die Software ermöglicht es, die Genauigkeit der Planungsmodelle zu verbessern, die Betriebsleistung zu verwalten, Verlusterkennung und fehlerhafte Geräte zu identifizieren und schließlich den Betrieb in Richtung einer werksweiten Abstimmung zu verlagern. Die neu integrierte Software ermöglicht es AVEVA, ein noch attraktiveres Angebot bereitzustellen. Dadurch wird die Rentabilität in der gesamten Wertschöpfungskette für die Kunden gesteigert. Die Production Accounting Software fördert die Bemühungen des Unternehmens im Hinblick auf die Strategie zur Optimierung der Wertschöpfungskette. Sie hilft den Kunden bei der Beseitigung von Informationssilos und der Integration von kritischen Geschäftsprozessen in ihren gesamten Betrieb. „AVEVAs Rolle bei der Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette eröffnet im Rahmen der digitalen Transformation von Raffinerie-, Petrochemie- und Bergbaubetrieben immer neue Einsatzmöglichkeiten“, so Harpreet Gulati, Senior Vice President, Planning and Operations bei AVEVA. „Die Integration dieser Software ist ein weiterer zentraler Bestandteil von AVEVAs Process Operations-Portfolio“, sagt Gulati.

Verfügbare Werte effizient nutzen

Die Production Accounting Software verfügt über eine benutzerfreundliche Oberfläche, die eine grafische Flow-Sheet-Umgebung für die Erstellung und Pflege der Anlagenbilanzmodelle bietet. Sie ermöglicht eine einfache Navigation von Abschnitt zu Abschnitt, wobei intuitive Anzeigen zur Verwaltung von Datenverbindungen, Abstimmungsschritten, Modellkonfigurationen und mehr verwendet werden. Die Software kann auch so konfiguriert werden, dass sie die Abstimmung für kleinere Anlagenbereiche wie Kompressoren, Pumpen, Wärmetauscher, Tanks oder Anlagengruppen durchführt. 

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Lean-Management-System: So wird die diskrete Fertigung intelligenter; Drei Investment-Prioritäten für die digitale Transformation

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Welche Herausforderungen die Instandhaltung einer Raffinerie bereithalten kann, das wissen die Mitarbeiter des Industriedienstleisters Bilfinger aus Mannheim genau, denn sie unterstützen Raffinerien unter anderem bei Modernisierungsarbeiten und Erweiterungen oder wie jetzt bei der Generalrevision der POX-Methanol-Anlage.
Werbung

Whitepapers

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Planungssimulation – Der Weg zum Optimum

Orchestrierendes End-to- End-Planungssystem

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.